Vier ebenen der abwertung bei problemen

Warum Change Projekte regelmäßig scheitern

Im Top Management hat man die Notwendigkeit für einen grundlegenden Change erkannt. Ein breit aufgestelltes Kernteam hat das Konzept für den Change Prozess erarbeitet und alle Projekte in einer „Roadmap“ übersichtlich zusammengefasst.  

Schnell geht es in die erste Phase der Umsetzung, mit Trainings und Workshops für die verschiedenen Zielgruppen der Change Initiative.
Die Stimmung ist bei der Mehrzahl der Teilnehmer sehr positiv. Die ausgewählten Führungskräfte und Mitarbeiter freuen sich aktiv an der Zukunft ihres Unternehmens mitarbeiten zu dürfen. Das Top Management sieht sich auf dem richtigen Weg.

Dann jedoch kommt der Change Prozess ins Stocken. Einzelne Projekte verzögern sich und drohen sogar zu scheitern. Es gibt immer häufiger Einwände und Widerstände, sobald es um konkrete Veränderungen im eigenen Arbeitsumfeld geht. 

Hilfreich bei der Analyse solcher Situationen ist das aus der Transaktionsanalyse stammende Modell der Vier Ebenen der Abwertung bei Problemen.

Das Top Management und die Pioniere im gestarteten Veränderungsprozess haben von Anbeginn in Problemlösungen gedacht. Existenz (Ebene 1) und Bedeutung (Ebene 2) der Probleme für sich selbst und das Unternehmen waren ihnen klar.
Für sie geht es vor allem um die grundsätzliche Veränderbarkeit (Ebene 3) sowie den Aufbau neuer persönlicher Fähigkeiten (Ebene 4), um die Probleme zu lösen.

Bei den meisten operativen Führungskräften und Mitarbeitern mangelt es jedoch an dem für einen nachhaltigen Change erforderlichen Problembewusstsein. Sie sehen die Existenz des Problems nicht (Ebene 1) oder das Problem hat für ihren Bereich keine Bedeutung (Ebene 2). 
Aus dieser Perspektive macht es keinen Sinn, persönliche Zeit und Energie in die Veränderbarkeit eines Problems oder den Aufbau neuer persönlicher Fähigkeiten zur Lösung der Probleme, zu investieren.

„Lessons learned“ der Change-experts ist, dass die Menschen im Unternehmen immer auf der Ebene abgeholt werden müssen, wo sie aktuell stehen. Dann Schritt für Schritt bis auf Ebene 4 geführt werden.

Nur wenn es gelingt, Problembewusstsein sowie persönliche Betroffenheit zu schaffen, wird ein Change Projekt nachhaltig erfolgreich umgesetzt werden können.

https://www.linkedin.com/posts/wilhelmkummer_vier-ebenen-der-abwertung-bei-problemen-activity-6812715818976071680-oCIy